Die Reversampling-Methode

Menschen lernen durch Nachahmung. Keine kulturelle Leistung schöpft aus dem Nichts. Wir alle kopieren, zitieren,remixen & samplen – das sind die Kulturtechniken mit der Menschen sich und ihre Art weiterentwickeln können. Ideenklau in der Musikwelt ist allerdings verpönt. Wer das Werk anderer Musiker benutzt um daraus ein eigenes Werk zu gestalten sollte entweder beim Rechteinhaber clearen, eine gute Rechtschutzversicherung haben oder seine musikalischen Ergebnisse besser nicht veröffentlichen. Seitdem Mahnanwälte das Wort Vinyl richtig schreiben können leben sampelnde Musiker gefährlich. Hier nun die Ideen aus meinem Labor:

Ich höre mir Sachen gerne genau an. Um mir dabei die Arbeit zu erleichtern habe ich meinem Plattenspieler endlich einen Rückwärtsgang geschenkt. Ich höre mir bekannte wie unbekannte Alben rückwärts an und stelle fest: Das sind völlig neue Werke! Unbekannte Musik, ein Königreich um frei darin zu samplen! Denn wenn ich Musik rückwärts sample dann schneide ich nicht die „Schöpfungshöhe urheberechtlich geschützter Werke“ da ja ein rückwärtig abgespielter Song nur entfernt musikalisch etwas mit dem vorwärts abgespielten Song zu tun hat. Wer möchte kann sich gerne davon überzeugen: Ein Polwendeschalter am Motor deines Plattenspielers ist der einzige Kunstgriff den du vornehmen musst.

Ich jedenfalls lote die Möglichkeiten dieser „Reversampling“-Methode aus. Natürlich ist beim rückwärtigen Hören von Musik schon eine Menge Toleranz gefragt- öfter ist es auch anstrengend. Aber zwischenzeitlich fällt mir hier und da etwas schönes vor den Sampler. Begonnen habe ich mit dieser Methode vor zwei Jahren. Auf dem DilettantenDeluxe Fest in Goch habe ich zum ersten mal ein reversample in einem Lied vor Publikum verwendet. Den gleichen Sample habe ich letzlich im Lied „APO“ benutzt- auch wenn ich diesen Song lange nicht so gut fand wie den vom Live-Auftritt. Jetzt habe ich mit dem umgebauten PT01 Scratch eine schöne Möglichkeit auch mal unterschätzte Schallplattenfunde a`la Heintje auf Reversampling-Eigenschaft zu prüfen. Happy Sampling!