I lift you up, Jamman !

Jamman Solo XT

Die Looper aus dem Hause Digitech hatte ich, da günstig und gut, alle auf meinem Fußboden stehen. Was mich aber an allen Modellen gestört hat- und das betrifft fast alle Looper sonstiger Hersteller- war die blöde Bückerei wenn am Pedal etwas zu Drehen oder Drücken war. Speichern, Beat-Tappen oder Rhythmusfiguränderungen zwingen jeden Musikus in die Knie. Die Aufstellung auf Desktop oder Stehhöhe brachte andere Probleme mit sich: Aufnahme per Fuß ging nicht mehr- auch nicht mit angeschlossenem FS3X Pedal. Wie beim SP404SX dachte ich mir: „Der Record-Button gehört auf den Boden!“ Und so brach ich ein weiteres Siegel mit Garantie erlöschender Ignoranz und baute meinen Jamman XT Solo um und vollendete mit folgendem Hack das was Harman International  (In der Ingenieurabteilung von Harman sitzen wahrscheinlich keine Musiker …)nicht hinbekommen hat: Das FS3XPlus.

Wie immer gilt: Egal was du machst- ICH HAFTE NICHT WENN DU DICH ODER DEIN EQUIPMENT ZERSTÖRST. Dies ist KEINE ANLEITUNG sondern ein Bericht über mein Nerdleben!

Nachdem ich die vier Inbus auf der Pedalunterseite entfernt und die Klinkenbuchsenmuttern gelockert hatte ließ sich die unterste Platine bewegen. Ein Folienflachbandkabel musste noch vorsichtig aus dem Steckplatz entfernt werden und dann war die PCB frei. Der einzige Taster auf der Platine war das Ziel meiner Suche. Platine mit TasterObwohl die Lötpunkte winzig waren ließ sich mit ein wenig Geduld links und rechts ein dünnes Kabel anlöten welche ich mit einer 1/4 Zoll Mono-Klinkenbuchse verband. Glücklicherweise befindet sich zwischen unterer und oberer Platine soviel Platz um mittels Loch im Aludruckgussgehäuse die Buchse zu befestigen ohne andere Bauteile im Looper zu beeinträchtigen. Somit war die Tasterfunktion an die Aussenwelt gelegt. Nach dem Zusammenbau aller Komponenten wurde erstmal die Funktion getestet.

The #digitech #FS3X pedal got no record-switch 4 the #JammanSoloXT. Well, i changed that. #Right2Improve #Hardware #Hacking

Slået op af Bernd Deckers i Lørdag den 6. oktober 2018

Funz! Super!

Der bereits vorhandene FS3X musste jetzt nur noch um einen robusten Taster samt Klinkenbuchse erweitert werden. Es stellte sich heraus, daß zwischen UP und DOWN der bessere Platz ist da ich , bei Montage zwischen MODE und DOWN beim overdubben öfter versehentlich auf MODE getreten hatte und die Loopwiedergabe versehentlich beendet hatte. Ein Monoklinkenkabel stellt die Verbindung zwischen beiden Geräten her und nun steht einem bücklingsfreien Loopen nichst mehr im Wege.